Nusstörtchen mit Beerenfüllung und Schokoladencreme – glutenfrei



Nächsten Sonntag ist Muttertag und man stellt sich ja jedes Jahr die Frage,
wie man seiner Mama eine kleine Freude bereiten kann.

Und Selbstgemachtes oder Selbstgebackenes kommt ja immer gut an :-).
Deswegen habe ich schon einmal Probegebacken und dabei herausgekommen
ist dieses leckere Törtchen.






Nusstörtchen mit Beerenfüllung und Schokoladencreme – glutenfrei
{Springform 20 cm Durchmesser}

5 Eier – Gr. M (Raumtemperatur)
180 g. Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
200 g. gemahlene Nüsse (Haselnüsse, Mandeln, Pekanüsse oder Walnüsse)
1 EL Backpulver
1 TL Abrieb einer Bio-Zitrone
1 EL Rum (oder 4 Tropfen Rumaroma)

250 g. gemischte Beeren (TK oder frisch – Brombeeren, Erdbeeren, Blaubeeren ...)
2 EL Zucker
1-2 TL Speisestärke
1 Stange Zimt

100 g. Zartbitterschokolade 75 %
300 g. Sahne
5 EL Zucker
175 g. Doppelrahmfrischkäse
4 EL ungesüßtes Kakaopulver

Backofen auf Unter-/Oberhitze 180 Grad vorheizen. Eine Springform am Boden mit Backpapier belegen und den Rand mit Butter einfetten.
Eier trennen. Eigelb mit Zucker und Mark der Vanilleschote sehr cremig rühren, Abrieb der Zitrone beifügen.
Eiweiß steif schlagen.
Nüsse mit Backpulver mischen und unter die Eigelbcreme rühren. Eiweiß unter den Teig heben. Rum hinzufügen und vermischen.
Teig in die gefettete Springform füllen und im Backofen ca. 1 Stunde backen. Mit einem Holzstäbchen in den Teig stechen und nachsehen, ob der Kuchen schon fertig ist. Bleibt noch Teig kleben, die Backzeit verlängern.

In der Zwischenzeit die Beerenfüllung vorbereiten. Dazu die Beeren (unaufgetaut) in einen Topf geben. Zucker und Zimtstange hinzufügen und alles 3-4 min. köcheln lassen.
Speisestärke mit etwas Wasser glattrühren und zu den Beeren geben.
Alles gut umrühren und noch einmal ganz kurz aufkochen lassen. Zimtstange entfernen und abkühlen lassen.
Tortenboden ebenfalls nach der Backzeit abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Den Kuchen einmal waagrecht halbieren.
Für die Creme die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Sahne mit Zucker steif schlagen. Frischkäse cremig rühren und Schokolade untermengen. Sahne unterheben.

1/3 der Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Den Rand des Tortenbodens ein- zweimal umspritzen.
Die abgekühlten Beeren in die Mitte füllen. Mit der restlichen Creme aus dem Spritzbeutel bespritzen und glattstreichen. Den zweiten Tortenboden draufsetzen und übrig gebliebene Creme auf und um die Torte verteilen und glattstreichen.






 Als Dekoration eignet sich Flieder aus dem Garten und frische Beeren.





Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag,

♥♥♥
alles liebe
Yvonne





 

Saftiger Möhrenkuchen



Heute gibt es ein Rezept für einen extrem saftigen Möhrenkuchen, 
geeignet für und nach Ostern :-).

Ein Lieblingskuchen meiner Töchter, der bei uns im Frühling nicht fehlen darf.
Aber natürlich ist er eigentlich ganzjahrestauglich.




Die ersten Ostereier haben wir auch schon gefärbt und zwar
wieder mit "Naturfarben", wie bereits HIER.





Saftiger Möhrenkuchen
{Guglhupfform ca. 22 cm Durchmesser}

250 g. Karotten
200 g weiche Butter  
100 g Zucker 
2 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
200 g Haselnüsse, gemahlen (oder Mandeln)
150 g Mehl (Weizen- oder helles Dinkelmehl)
1 Päckchen Backpulver
1 TL Zimt
Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone
3 EL Rum (oder 4 Tropfen Rumaroma)

Glasur:
100 g. Puderzucker
2-3 EL frisch gepresster Zitronensaft


Den Backofen auf Unter-/Oberhitze 180 Grad vorheizen.
Eine Guglhupfform mit etwas Butter einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
 Die Karotten schälen und fein reiben.
Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Die Eier nach und nach hinzufügen und zu einer cremigen Masse rühren.
Nüsse mit Mehl, Backpulver und Zimt mischen und unterheben.
Zitrone und Rum hinzufügen und alles schön glatt rühren.
Den Teig in die vorbereitete Kuchenform geben, glatt streichen und ca.
45 - 50 min. im Backofen backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob noch
Teig kleben bleibt. Falls nicht, den Kuchen aus dem Ofen nehmen.

Den Kuchen in der Form 10 min. auskühlen lassen und dann aus der Form
stürzen.
Den Kuchen komplett abkühlen lassen und den Guss anrühren.
Über den Kuchen geben und mit Dekorblümchen belegen.



 
 Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!

♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne







Für Ostern: Hefe-Küken mit Dinkelmehl



Nur noch drei Wochen und dann ist Ostern!
Deswegen haben wir hier, bei uns zu Hause die Osterbäckerei eingeläutet.


Den Anfang machen diese süßen, kleinen Hefe-Küken die man für den Osterbrunch
oder für den Nachmittagskaffee backen kann und Kindheitserinnerungen wecken, weil ich
diese Küken schon als Kind mit meiner Mama gebacken habe.

Die Küken kann man daher wunderbar mit Kindern basteln backen ;-).
Mir hat bei der Produktion meine kleinere Tochter geholfen.



Hefe-Küken mit Dinkelmehl
{für ca. 9 Stück}

Für den Teig:
40 g. Milch
50 g. Sahne
1/2 Würfel frische Hefe
 270 g. helles Dinkelmehl Type 630
35 g. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Prise Salz
Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone
1 Ei
30 g. Butter (flüssig)

Zum Verzieren:
backstabile Schokoladendrops
Zum Bestreichen:
1 Eigelb
1 EL Milch




Zubereitung:
Milch mit Sahne erwärmen und Hefe darin auflösen.
Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken.
Hefemischung vorsichtig hineingießen und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen. Restliche Zutaten für den Teig hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. 
Nochmal für mind. 30 min. gehen lassen, bis sich die Größe des Teigs verdoppelt hat.
Alles nochmal durchkneten und zu einer langen Rolle formen.
In neun gleichgroße Teile teilen und jedes Teil zu einer ca. 25 cm langen, kleineren Rolle formen.
Diese Rolle in einen Knoten wickeln. Aus dem oberen Ende einen Kopf formen und
den unteren Ende 4-5 mal mit einem Messer einschneiden.
Die Küken auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, mit einem Tuch abdecken
und nochmal 10 min. ruhen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf Unter-/Oberhitze 180 Grad einheizen.

Das Eigelb und die Milch verquirlen und die Küken damit bestreichen.
An die Seiten des Kopfes jeweils einen Schokodrop hineindrücken
und das Blech in den Ofen geben.

Ca. 15-20 min. (je nach Größe) backen, bis die Küken goldbraun sind.





Die Küken schmecken entweder pur, mit Nutella, Marmelade oder Frischkäse bestrichen - je nach Geschmack.

Viel Spaß beim Nachbacken!


Ein wunderschönes, restliches Wochenende,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne